Dienstag, 18. Dezember 2012

Türchen 18.....

.....öffnet sich heute leider etwas später. Wir hatten heute morgen einen netten Stromausfall bei unseren Renovierungsarbeiten. Das braucht irgendwie kein Mensch....aber es gibt viel schlimmeres. Zum Beispiel die Geschichte einer Kundin von mir. Eine ganz liebe .....kam nach langer Zeit wieder in den Laden ...und sah echt richtig schei........ aus. Und dann hat Sie mir erzählt, das ihr Krebs wieder ausgebrochen ist (das ist aber noch  nicht das schlimmste) ihr ging es auf einmal ganz schlecht und Sie ist in einen Koma gefallen. Die Ärzte haben ihren Kindern und ihrem Mann gesagt sie wacht nicht mehr auf, sie sollen sich von ihrer Mutter verabschieden. Der Pfarrer war schon da....und jetzt kommt das schlimmste daran...sie hat alles gehört und konnte sich nicht bemerkbar machen. Wollte immer sagen helft mir doch aber nichts ging. Wenn ich daran denke bekomme ich immer noch eine Gänsehaut. Das beschäftigt mich schon eine Weile...und jetzt habe ich ihr ein Sorgenpüppchen genäht...und es geht heute noch auf die Reise zu ihr. Das interessante an der Geschichte ist noch  das sie mir vor Wochen schon mal von den Sorgenpüppchen erzählt hat. Sie hat selber schon welche genäht. Diese Idee Trage ich also schon länger mit mir rum und wollte es die Ganze Zeit schon mal machen. Daher paßt es irgendwie doppelt. Ich hoffe Sie freut sich darüber.

Man sollte wirklich auch die kleinen Dinge im Leben genießen und versuchen eine innere Ruhe zu finden. Nicht immer höher...weiter...größer......besser......einfach jetzt und hier.

Danke fürs schauen und bis morgen
LG Uschi

Kommentare:

  1. Da hast du so recht! Stimme da völlig mit dir überein.

    Dein Sorgenpüppchen ist so eine schöne Gabe! Deine Kundin wird ihr sicherlich ihre Sorgen anvertrauen.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Uschi, das ist aber eine furchtbar traurige Geschichte! Wie geht es der Armen denn inzwischen? Man sollte sich öfter mal auf das Wesentliche besinnen und unwichtige Wünsche nicht so ernst nehmen. Schön, dass dir etwas zum Trost für sie eingefallen ist.
    Gruss, Antje vom Chor

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, die Geschichte von der Frau ist ja wirklich traurig. Da wird mir immer wieder klar, wie gut es meiner Familie und mir geht und darüber bin ich auch immer wieder froh. Das möchte ich nicht druchmachen müssen - weder als Mutter noch als Tochter. Ich finde das Sorgenpüppchen eine tolle Idee und ich denke, sie wird sich sicherlich riesig darüber freuen.
    Liebe Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr berührendes Erlebnis.

    Eine großartige Idee mit dem Püppchen. Ich hoffe, es hilft ihr ein wenig.

    LG Tina B.

    AntwortenLöschen
  5. Da bekommt man wirklich Gänsehaut...:-(
    Ich wünsche ihr alles Gute!

    Dein Sorgenpüppchen finde ich sehr schön!
    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Ohje, die arme Frau, hoffe es geht ihr besser. Eine schöne Geste ihr so ein Sorgenpüppchen zu schenken!
    LG Daniela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Euren lieben Kommentar - Ich freue mich über jeden einzelnen sehr. Leider musste ich wieder sie Sicherheitsabfrage einschalten, da z.Z. die Spameinträge wieder so überhand nehmen. :-((