Sonntag, 18. Dezember 2016

POST NR° 82 - Türchen 18

willst du wissen wie es weitergeht mit Türchen 19 schau doch einfach hier vorbei. Conny unsere tolle Schreiberin macht weiter.

Bo der Fuchs 

BO der Fuchs 
Es war ein grauer nebeliger Tag, leichter Regen fiel auf die Erde und es war eigentlich so richtiges Wetter um gemütlich zu Hause zu bleiben. Das dachte sich auch Bo, der Fuchs, der in seinem Bau hockte und ab und zu nur den Kopf nach draußen streckte um zu sehen, ob es nicht doch besser geworden war. Irgendwann aber zwickte ihn doch der Hunger so sehr, dass er seine Höhle verließ und langsam durch den Wald schlich. „Hola Amigos“ murmelte er vor sich hin  - „ich bin auch nicht mehr der Jüngste… es zwickt mich hier – es zwickt mich da… vorne reißt es – hinten drückt es… und dann dieses Mistwetter, isch habe Rheuma… ne es geht mir gar nicht gut.
Nachdem er unter vielem Stöhnen und reichlich Mühe ein paar Mäuse gefangen und an Ort und Stelle vertilgt hatte, er aber noch jede Menge Hunger hatte – wollte er nichts anderes als in seine warme Höhle um sich auszuruhen.
Jeder Sprung über eine  Baumwurzel tat ihm höllisch weh und jammernd erreichte er endlich seinen Bau. Während er sich rückwärts in den Eingang sinken ließ – wanderte sein Blick nach oben in die Baumwipfel und irritiert überlegte er – was das Bunte hoch oben im Geäst wohl wäre. Langsam fielen ihm die Augen zu und er träumte von leckeren Hasenbraten und einer jungen Füchsin, die vor ihm hersprang und der er leichtfüßig hinterher lief. Während er träumte liefen ihm ein paar  Tränen über seine Schnauze.
Er wachte auf, weil ihm jemand die Tränen abwischte und sah Alma, die Eule  und jetzt wusste er auch was das Bunte im Baum gewesen war – nämlich die Mütze von Alma!  ID_27961_orig_200x200
„Weisst –du,“ sagte Alma – „ich hab dich jetzt so lange beobachtet – dir geht’s doch überhaupt nicht gut – das Wetter ist Gift für dich und dein Rheuma wird auch immer schlimmer...  du brauchst dringend auch so ein wärmendes Teil wie Ida das Eichhörnchen und ich!“
„Ach“ meinte Bo, „ich bin doch ein starker Mann  und Männer tragen doch nicht so buntes Zeug – wir haben Fell und das muss reichen!“ „Ja wenn du meinst du störrischer Kerl – quäl dich ruhig weiter – ich bin dann mal weg, hab Besseres zu tun, als mich mit so was wie dir lange rum zu ärgern.!“  „He Alma nicht so schnell – du meinst wirklich so ein Pull-Dings könnte mir helfen?“ „Ja komm“ sagte Alma“ ich klettere auf deinen Rücken – gaaanz vorsichtig und dann gehen wir zu Gundula – die kann stricken wie ein Weltmeister, und das Pull-Dings hilft dir bestimmt.
Als Gundula sah, wie sich Bo quälen musste – wurde er von ihr erst einmal liebevoll massiert und mit ihrer Senfsamensalbe eingecremt. Die wurde so warm, dass Bo dachte, es wäre Sommer über Nacht geworden. Danach nahm sie ihr Maßband  und stellte Bo’s Größe fest. Ein paar alte Zeitungen und etwas Stroh vor dem großen blubbernden Kamin ausgelegt bildeten sein Nachtlager nachdem er eine große Schüssel Haferbrei vertilgt hatte. Haferbrei dachte er - es ist weit genug mit mir gekommen, dass ich starker Fuchs Haferbrei fresse... obwohl so mit dem Honig drauf... schlecht schmeckt der ja nicht... Irgendwann war er so müde, dass ihm die Augen zufielen und er vor dem warmen Kamin eingeschlafen war. 
ID_27964_orig_200x200
Als er am Morgen aufwachte – war Gundula über ihren Stricknadeln eingeschlafen – in ihrem Schoß aber lag ein wunderschöner Pullover mit Norwegermuster. Als Sie aufwachte – zog sie ihm den Pullover an und eine beruhigende wundervolle Wärme durchströmte ihn überall da wo es vorher so weh getan hatte… Glücklich leckte er Gundula einmal quer über das Gesicht und trabte nach Hause… fast genauso leichtfüßig als ob er 10 Jahre jünger wär! Und was er nie geglaubt hätte - durch die wolige Wärme besserte sich sein Rheuma - er wurde wieder beweglich und konnte so schnell wie vorher durch den Wald rennen und was er nie für möglich gehalten hätte - eine junge wunderhübsche Füchsin verliebte sich in den buntbestrickten Kerl und schon bald teilten sie sich eine Fuchshöhle und bekamen viele kleine niedliche Fuchskinder...
Fortsetzung folgt....am Heiligen Abend 

Ich wünsche dir einen ganz entspannten 4 Advent
und schicke dir viele weihnachtliche Grüße
Uschi

Kommentare:

  1. Eine schöne Geschichte.Danke dafür und auch für die vorherigen Geschichten.
    Liebe Grüße und schönen 4. Advent
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich wünsche auch einen schönen 4. Advent.
    Viele Grüße

    Nicole G.

    AntwortenLöschen
  3. Wieder so schön geschrieben, vielen Dank fürs Teilen.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Euren lieben Kommentar - Ich freue mich über jeden einzelnen sehr. Leider musste ich wieder sie Sicherheitsabfrage einschalten, da z.Z. die Spameinträge wieder so überhand nehmen. :-((