Samstag, 31. Dezember 2016

POST NR° 92

Wie versprochen ...der letzte Teil der Geschichte von unserer Schreibkönigin Conny.



Die weite Reise - das Ende der Geschichten 

Die  weite Reise 
Nachdem der kleine Eisbär Eric Abschied von seiner Mama und seiner Schwester genommen und die als Wanderration gedachten Fische geschultert hatte – machte er sich auf über endlose Weiten der Arktis zu wandern – er sprang auf Eisschollen und ließ sich treiben – verjagte mit seinem bunten Pullover so manches Walross und sah staunende Vögel, die über ihm kreisten um das bunte Etwas näher in Augenschein zu nehmen.
Nach vielen gewanderten Tagen kam er an das große offene Meer und todesmutig sprang er hinein – so ein Eisbär gehört ja zu den richtig guten Schwimmern und er hatte auch mit seinem bunten Pullover keine Schwierigkeiten zu schwimmen.
Viele Fische begleiteten seine Reise und oft musste er nur sein Maul aufreißen um satt zu werden – so dicht und neugierig schwammen sie um ihn herum. Wenn er müde war – drehte er sich auf den Rücken und ließ sich treiben – die Füße in die Luft gestreckt – 
ID_27958_orig_200x200

sogar ein Flugzeug wurde auf ihn aufmerksam und meldete „ein unbekanntes seltsames buntes Schwimmobjekt“ – doch als sich die Schiffe, die in der näheren Umgebung waren der Stelle näherten war er längst schon wieder abgetaucht.
Nach vielen vielen Tagen und Nächten – merkte er wie das Wasser wärmer wurde und die Sonne kräftiger schien – fast brauchte er seinen Pullover nicht mehr und eines Morgens rummste es unter ihm und er merkte – dass er Land unter seinen Füssen spürte.
Verwundert kletterte er an das Ufer und legte sich in ein herrlich duftendes weiches Lager aus grünem Gras und Blumen und war schnell eingeschlafen. Er träumte wirres Zeug von einem kleinen Mädchen – welches im Partnerlook mit einem Reh tanzte, er sah im Traum ein Eichhörnchen mit einem bunten Schal um den Hals, er sah einen Fuchs der mit spanischem Akzent um das Feuer herum sprang und einen ähnlichen Pullover wie er trug und eine Eule mit Pudelmütze saß im Baum und hüpfte von Ast zu Ast. 
Am aller allerschönsten aber fand er in seinem Traum, dass er die Stimme seiner Mutter hörte – die  sich leise mit all den bunt gekleideten Gestalten unterhielt. Er genoss seinen Traum und wollte nicht wach werden doch irgendwann wurden die Stimmen lauter und er schlug vorsichtig die Augen auf: Ganz schnell machte er sie wieder zu um sie dann doch sehr überrascht wieder weit aufzureißen – er hatte nicht geträumt – denn da waren sie alle – Die Eule, der Fuchs, das Reh, das Eichhörnchen und auch das kleine Mädchen und vor allen Dingen war auch Ragna, seine Mutter da.
„Na mein Sohn, da hast du dir aber ganz schön viel Zeit gelassen – ich bin schon etwas länger hier und habe schon ein paar Tässchen Tee und leckeren gegrillten Fisch gegessen – wo bist du denn falsch abgebogen?“ Sie breitete weit ihre Arme aus! Eric verschlug es die Sprache aber ohne lange zu überlegen – umarmte er seine Mama um sie so schnell nicht wieder los zu lassen. Herzlich begrüßten ihn auch die anderen Tiere und Lina-Marie bewunderte seinen tollen Pullover. „Ach“ meinte Eric „hier ist es aber schön – und vor allen Dingen – ich brauche nicht mehr zu frieren – das ist ja eine richtige Wohltat.
Aus dem Gartentor trat der König, der sich fürchterlich erschrak – zwei kräftigen Bären gegenüber zu stehen – die etwas seltsam anmutenden anderen  Tiere kannte er ja schon – doch schnell merkte er, dass Ragna und Eric harmlos waren. Lina Marie lief auf ihn zu und flüsterte ihrem Papa etwas ins Ohr … Der nickte zustimmend und so kam es, dass Ragna und Eric einen Platz im königlichen Tierpark Creativa bekamen – mit viel Auslauf, einem großen Schwimmbecken und jeder Menge Futter und dank ihrer bunten Pullover waren sie bald die Attraktion des Parks und die Besucher aus nah und fern kamen um sie zu besuchen.
Und wenn sie nicht gestorben sind… leben alle Pullovertiere immer noch glücklich und zufrieden.
ID_27959_orig_200x200 ID_27962_orig_200x200 ID_27964_orig_200x200 ID_28098_orig_200x200 ID_27961_orig_200x200



Copyright by Cornelia Löffler und Steckenpferdchen 
das wars mit den Geschichten rund um die Pullovertiere... Wenn es euch Spaß gemacht hat - würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen!
Alles Liebe und einen guten Rutsch ins Neue Jahr - kommt gut rein - bleibt gesund und macht das Beste draus!
Eure Conny 
Kommt gut ins Neue Jahr
Viele Liebe Grüße
Uschi

Donnerstag, 29. Dezember 2016

POST NR° 91

Nur noch zwei Tage und wir starten ins neue Jahr.
Und tatütata....wir haben schon den Post fürs neue Papierlustkit für dich. Schau es dir einfach an und lass dich inspirieren. Wir haben uns für  dezente pudrige Farben entschieden und hoffen, dass es dir gefällt.

Unsere Designteammädels haben sich tolle Inspirationen einfallen lassen.





2 Bogen Designpapier Crate paper 30,5 x 30,5 cm
3 Bogen Designpapier Crate Paper, Bo Bunny, 30,5 x 12,5 cm
1 Bogen Design Transparentpapier 30,5 x 15,2 cm
4 Karten und Umschläge verschiedene Farben und Grö0en
1 Bogen Bezugspapier (Farbe kann vom Foto abweichen)
3 Bogen uni Papicolor A4
1 Bogen Holzstrukturpapier
1 Becher to go
1 Eigendesignstempel und Montageschaum
Etwas Papierwolle
1 Foldbackklammer
verschiedene Kordeln und Bänder
1 Graupappenset
Halbperlen selbstklebend in verschiedenen Farben und Größen
5 Bradletz
2 Buchschrauben
2 Buchschraubenverlängerungen
1 Inspirationsheft

Das Kit findest du in unserem Ladengeschäft und natürlich auch hier.

Kreative Grüße
Uschi

Samstag, 24. Dezember 2016

POST NR° 90 Türchen 24

Jetzt hätte ich doch fast vergessen das letzte Türchen zu öffnen. Dabei gibt es heute einiges zu erzählen. Das letzte Türchen wird heute hier für dich aufgemacht.


Dann möchte ich mich bei Euch bedanken, dass ihr immer wieder bei unserem Adventskalender vorbei geschaut habt. Auch die vielen lieben Kommentare haben uns sehr gefreut.
Herausgestochen sind dabei Gabi, Bianca und Nicole G.  Ganz herzlichen Dank dafür. Schreibt mir doch bitte Eure Adresse per Mail, dass ich Euch eine kleine Belohnung schicken kann. (Bianca deine Adresse habe ich, du musst sie mir natürlich nicht schicken :-)))

und als Teil drei möchte ich dir noch Connys Geschichte ans Herz legen. Wenn du es jetzt nicht gleich schaffst, komm doch nochmal vorbei und nimm dir Zeit sie zu lesen, So schön kann ich nur sagen.

Ein königliches Reh

Ein königliches Reh...                                                                                                                     
Die kleine Prinzessin Lina-Marie hüpfte aufgeregt auf einem Bein hin und her – so sehr freute sie sich – mit ihrem Vater, dem König in den Wald zu gehen und die Tiere beobachten zu können.
Sie  verließen den großen weiten Schlosspark durch die hintere Gartenpforte nachdem die Schlosswache das schon ziemlich rostige Schloss geöffnet hatte und waren so schnell im angrenzenden Wald. Das kleine Plappermäulchen stand nicht still so dass der Papa warnend meinte: „Pst… du must leise sein, sonst hören uns die Tiere und verstecken sich, dann kannst du lange warten – bis du sie zu sehen bekommst. Sie sind sehr scheu und haben Angst vor uns Menschen – denn nicht alle wollen sie nur sehen – einige jagen und töten sie auch…“
Er hatte kaum ausgesprochen, als die kleine Prinzessin  vor Schreck einen lauten Schrei ausstieß und auch fürchterlich anfing zu weinen … Vor ihnen im Dickicht lag ein totes Reh und dicht daneben an die tote Mutter geschmiegt ein noch sehr kleines Rehkitz. „Diese verfluchten Wilderer“ schimpfte der König und wollte seine Tochter von dem toten Tier wegziehen, doch diese wehrte sich und bat ihren Vater unter Tränen das Rehkitz mitnehmen zu dürfen. „Schau mal Lina-Marie, das Rehkitz ist viel zu klein und schwach – das wird niemals ohne seine Mutter überleben!“ „Bitte Papa – ich werde mich selbst drum kümmern – ich habe doch Ferien und kann
das gut machen!“ Seiner Tochter hatte der König noch nie etwas abschlagen können und so eilte er zurück zum Schloss um einen Angestellten zu holen, der das Kitz auf einem Wagen transportierte, es war so schwach, dass Lina Angst hatte es nicht mehr zu schaffen.
Sie eilte voraus und holte aus der Schlossküche die dort immer vorrätige Aufzuchtmilch für die Jagdhunde und ließ sich von der Köchin eine Flasche fertig machen. Die Männer hatten das kleine Rehkitz mittlerweile auf weiches Stroh im Pferdestall gebettet und Lina versuchte den Sauger in das kleine Schnäuzchen zu schieben. Mit letzter Kraft schlug das Kitz die  Augen auf und schnappte sich den Sauger. Gierig trank es fast die ganze Flasche leer um dann erschöpft einzuschlafen.
Lina blieb neben dem Reh sitzen und flüsterte ihm leise ins Ohr: „Du musst keine Angst mehr haben – ich werde auf dich aufpassen – endlich habe ich immer jemanden zum Spielen  und weißt du was – ich werde dich Margot nennen.“ Liebevoll nahm sie das kleine Reh in den Arm und legte sich ebenfalls hin. Nach einiger Zeit war es wieder an der Zeit – die nächste Flasche zu geben – das wiederholte sich nun mehrfach in den nächsten Stunden, Tagen, Wochen und aus dem kleinen ängstlichen fast verhungerten Kitz wurde ein starkes wunderschönes junges Reh.
Margot fraß nun schon von alleine – frisches grünes Gras, Wurzeln, Obst, Gemüse  und ab und zu auch Körner. Jeden Morgen begleitete sie ihre Freundin Lina bis zum Schlossausgang und wenn Lina Mittags aus der Schule kam wartete sie schon auf sie. Die beiden waren unzertrennlich und wirklich richtig dicke Freunde geworden.
Lina-Marie hatte im August Geburtstag und dieser Tag näherte sich mit Riesenschritten. Da Margot das Reh nun auch schon fast ein Jahr bei ihnen war – wollte die kleine Prinzessin, dass auch Margot Geburtstag hätte. Und was gehört zum Geburtstag dazu? Geschenke! Was aber um alles in der Welt schenkt man einem Reh? Grübelnd lief Lina durch die Gänge des königlichen Pferdestalls und sah, wie die Reitknechte die wunderschönen Tiere nach dem Ausritt trocken rieben und ihnen prachtvoll bestickte Pferdedecken überwarfen um  sie vor Erkältungen zu schützen.
„Genau! Das ist es“ – jubelte die Prinzessin und lief so schnell sie konnte zu Ihrer Großmutter. Diese sass in ihrem Schlosszimmer und las ein Buch. „Oma, Oma – weißt du schon was du mir zum Geburtstag schenken kannst?“ „Ja eigentlich mein Kind weiß ich das – aber wenn du so fragst – hast du bestimmt einen ganz besonderen Wunsch!“ „Aller-, aller- allerliebste Omama – du kannst doch so schön stricken – würdest du mir einen richtig schönen bunten Pullover stricken – in allen möglichen Farben… und ach Oma bitte bitte genau dazu passend eine Schutzdecke für meine Margot?“
Die Oma der kleinen Prinzessin versprach sich das Ganze zu überlegen und machte sich umgehend – als Lina wieder fort war – an die Arbeit, sie holte  alle Garnvorräte aus dem Schrank, blätterte in ihren Handarbeitszeitungen und fand die Anleitung für einen schönen Norwegerpullover. Bereits nach wenigen Tagen war dieser fertig und passend in Muster und Farben folgte Teil 2 des Auftrages: Die Decke für Margot! Nun nur noch schön eingepackt und der Geburtstag konnte kommen.
Alle Bediensteten des Hofes standen Spalier als Lina-Marie mit der unvermeidlichen Margot im Schlepptau ihren Geburtstag feierte – Die Köchin hatte eine herrliche Torte gebacken, der Gärtner die schönsten Blumen dekoriert, die Eltern mit bunten Luftballons und vielen Päckchen einen tollen Geburtstagstisch gezaubert – aber für nichts hatte Lina Augen – nur für die beiden kleinen Pakete, die ihre Großmutter in den Händen hielt! „Herzlichen Glückwunsch mein kleiner Schatz, ich hoffe sie sind so geworden wie du sie  dir vorgestellt hast!“ Aufgeregt riss Lina das Papier entzwei und jubelnd hielt sie ihren Pullover und die passende Decke für Margot in die Höhe. „Allerliebste Omi, die sind ja noch viel schöner, als ich sie mir vorgestellt habe! Schau mal Margot – jetzt sind wir Zwillinge!“ Sowohl auf ihrem Pullover wie auch auf der Decke prangten eingestickteID_27962_orig_200x200 kleine goldene Kronen, die auf die königliche Herkunft hinwiesen.

Margot staunte nicht schlecht als Lina ihr die bunte Decke umlegte und machte einen Satz vorwärts. Doch die Decke saß wie eine eins und nun war aus einem kleinen verwaistenKitz ein königliches Reh geworden. Stolz drehte sich Margot um ihre Achse und rannte mit Bocksprüngen durch den Schlosspark bis sie zu den hohen Bäumen  am Ende des Gartens  kam… und ganz weit oben in einem der Bäume freute sich die Eule Alma mit ihrer bunten Pudelmütze, dass es Margot so gut ging….
Fortsetzung folgt... am 31.12.2016
Copyright by Cornelia Löffler und Steckenpferdchen
Halt Stopp ich bin immer noch nicht fertig.

Ein ganz Herzliches Dankeschön an mein Designteam, dass dazu beigetragen hat diesen Kalender zu gestalten. Sie haben sich wieder selber übertroffen finde ich und verdienen einen ganz großen Applaus.

Ich hoffe sie haben bis hier durchgehalten und es auch gelesen.

Ich wünsche allen ein wunderschönes
friedvolles Weihnachtsfest und ein
paar entspannte Weihnachtsfeiertage.
Fühlt Euch Umarmt
Uschi




Freitag, 23. Dezember 2016

Post NR° 89 - Türchen 23

Einmal werden wir noch wach .....und die Adventszeit ist schon wieder vorbei.
Wie immer hat es nicht funktioniert alles mal langsamer angehen zu lassen, aber manche Dinge waren schon besser, Ich würde sagen man wächst an seinen Aufgaben.

Unsere Weihnachtskarten - dieses Jahr hat Anna einen großen Part mit übernommen, sind zum Teil schon auf die Reise gegangen und der Rest wird heute noch verschickt.



Außerdem habe ich noch die Öffnungszeiten zwischen den Jahren für dich.

Am 24. Dezember 2016, am 31. Dezember 2016 und am 7. Januar 2017
bleibt unser Ladengeschäft zu und ihr könnt nur Online stöbern.

Weihnachtliche Grüße
bis morgen
Uschi

Donnerstag, 22. Dezember 2016

POST NR° 88 Hintertürchen 4

So jetzt ist der Dreh offiziell im TV gelaufen. Was für eine Aufregung. Am Dienstag Abend kam der Anruf ob ich Lust hätte mit Main TV zu basteln und ich habe nach kurzem Überlegen einfach ja gesagt.
Die 3 oder 4 Minuten Film  zum Drehen haben fast 3 Stunden gedauert, und dann war das Ganze noch nicht geschnitten. Da merkt man erstmal wieviel Mühe hinter so einem kleinen Film steht.
Eigentlich hat es ganz gut geklappt. Bis aufs Lachen, das ich am Schluß vergessen habe :-))))).
Auf jeden Fall war es heute morgen im Laden echt lustig. Jeder hat sich mal versprochen, wieder von vorne...... dann hat das Sprechen geklappt und die Ladenglocke hat sich eingemischt (das Geschäft war ja geöffnet). Laut Anna  mussten die Kunden und Kundinnen die da waren öfter mal schmunzeln. Danke fürs Verständnis.

Wenn du Lust hast hier ist der Link

http://www.main.tv/mediathek/video/das-main-tv-wetter-vom-22-12-2016

Weihnachtliche Grüße
hoffentlich bis morgen

Uschi

Post NR° 87 - Hintertürchen 3

Das Fersehen war heute da und wollte mit mir basteln. Heute Abend ab 17.30 Uhr läuft die Sendung. Ich bin Mega gespannt. Auf Facebook ist schon mal der Trailer zu sehen.

https://www.facebook.com/uschi.heller.5

Ich bin ja mal so gespannt. Ab 17.30 Uhr kann man es im Main-TV sehen. Wenn ich es richtig verstanden habe wird es auch öfter wiederholt.

Gespannte Grüße
Uschi

POST NR° 86 - Türchen 22

hinter Türchen 22 möchte ich dich mal auf unsere Challenge in diesem Monat Aufmerksam machen.
Vielleicht hast di ja an den Feiertagen oder zwischen den Jahren nochmal Lust etwas kreatives zu werkeln. Wir würden uns freuen. Natürlich gibt es wie immer auch etwas zu gewinnen. Schau doch einfach hier vorbei.


Die tolle Inspiration ist von unserem Designteammitglied Corinna. Wenn du noch mehr von ihr sehen willst schau doch einfach hier vorbei und auch bei unseren anderen Mädels findest du tolle Ideen.




Weihnachtliche Grüße, schön dass du wieder vorbei geschaut hast.

Uschi

Mittwoch, 21. Dezember 2016

POST NR° 85 - Türchen 21

Türchen 21 ist heute dran - eine gute Nachricht habe ich heute morgen im Radio gehört. Es ist heute Wintersonnenwende und die Tage werden wieder länger.

Die schlechte Nachrichten hat bestimmt jeder gehört. Wir sind mit den Gedanken bei den vielen Opfern und ihren Angehörigen. Es ist unfassbar was da geschehen ist.
Mein Wunsch ist das jetzt nicht wieder soviel Haß geschürt wird. Wenn ich lese was für Kommentare durchs Netzt rauschen wird mir Angst und Bange. 
Meine Einstellung ist wer nett und freundlich zu mir zu dem bin ich auch nett und freundlich. Wer  meine Hilfe braucht bekommt sie auch (im Rahmen meiner Möglichkeiten)... das gilt für meine Lebenseinstellung.... egal ob schwarz, weiß "grün" oder "blau". Mehr will ich gar nicht dazu schreiben.

Das Türchen will ja auch noch geöffnet werden - und heute bin ich wieder dran

Ich zeige dir heute unsern Überraschungsgewinn des Gewinnspiels von Türchen 12. Verschickt ist er jetzt endlich und ich hoffe das Päckchen kommt heute an.
Leider habe ich im dunkeln fotografiert und die Bilder sind nicht so gut geworden - sorry dafür.






Es ist ein Klemmbrett mit einem selbst modelliertem Fimo Kugelschreiber.

Ich schicke dir ein paar friedvolle weihnachtliche Grüße
Uschi

Dienstag, 20. Dezember 2016

POST NR° 84 Türchen 20

Heute wird schon das Türchen 20 geöffnet. Die Zeit läuft und läuft. Es ist immer noch nicht alles erledigt und die To Do Liste wird immer länger anstatt kürzer, aber schön dass du dir trotzdem die Zeit nimmst mal vorbei zu schauen.


Wenn du mehr wissen möchtest musst du hier vorbei klicken.

Weihnachtliche Grüße
Uschi

Montag, 19. Dezember 2016

POST NR° 83 - Türchen 19

Hallo liebe Blogleser-(in) jetzt ist also schon der 4. Advent vorbei. Geht es dir auch immer so das der Dezember irgendwie noch schneller rum geht, wie der Rest des Jahres. Für mich ist gefühlt am 1. Dezember das Jahr nach einem Wimpelschlag schon wieder vorbei.

Heute darf ich dir verraten das hier das 19. Türchen geöffnet wird.

Wenn Du noch mehr sehen willst klick einfach mal rüber.

Weihnachtliche Grüße
Uschi

Sonntag, 18. Dezember 2016

POST NR° 82 - Türchen 18

willst du wissen wie es weitergeht mit Türchen 19 schau doch einfach hier vorbei. Conny unsere tolle Schreiberin macht weiter.

Bo der Fuchs 

BO der Fuchs 
Es war ein grauer nebeliger Tag, leichter Regen fiel auf die Erde und es war eigentlich so richtiges Wetter um gemütlich zu Hause zu bleiben. Das dachte sich auch Bo, der Fuchs, der in seinem Bau hockte und ab und zu nur den Kopf nach draußen streckte um zu sehen, ob es nicht doch besser geworden war. Irgendwann aber zwickte ihn doch der Hunger so sehr, dass er seine Höhle verließ und langsam durch den Wald schlich. „Hola Amigos“ murmelte er vor sich hin  - „ich bin auch nicht mehr der Jüngste… es zwickt mich hier – es zwickt mich da… vorne reißt es – hinten drückt es… und dann dieses Mistwetter, isch habe Rheuma… ne es geht mir gar nicht gut.
Nachdem er unter vielem Stöhnen und reichlich Mühe ein paar Mäuse gefangen und an Ort und Stelle vertilgt hatte, er aber noch jede Menge Hunger hatte – wollte er nichts anderes als in seine warme Höhle um sich auszuruhen.
Jeder Sprung über eine  Baumwurzel tat ihm höllisch weh und jammernd erreichte er endlich seinen Bau. Während er sich rückwärts in den Eingang sinken ließ – wanderte sein Blick nach oben in die Baumwipfel und irritiert überlegte er – was das Bunte hoch oben im Geäst wohl wäre. Langsam fielen ihm die Augen zu und er träumte von leckeren Hasenbraten und einer jungen Füchsin, die vor ihm hersprang und der er leichtfüßig hinterher lief. Während er träumte liefen ihm ein paar  Tränen über seine Schnauze.
Er wachte auf, weil ihm jemand die Tränen abwischte und sah Alma, die Eule  und jetzt wusste er auch was das Bunte im Baum gewesen war – nämlich die Mütze von Alma!  ID_27961_orig_200x200
„Weisst –du,“ sagte Alma – „ich hab dich jetzt so lange beobachtet – dir geht’s doch überhaupt nicht gut – das Wetter ist Gift für dich und dein Rheuma wird auch immer schlimmer...  du brauchst dringend auch so ein wärmendes Teil wie Ida das Eichhörnchen und ich!“
„Ach“ meinte Bo, „ich bin doch ein starker Mann  und Männer tragen doch nicht so buntes Zeug – wir haben Fell und das muss reichen!“ „Ja wenn du meinst du störrischer Kerl – quäl dich ruhig weiter – ich bin dann mal weg, hab Besseres zu tun, als mich mit so was wie dir lange rum zu ärgern.!“  „He Alma nicht so schnell – du meinst wirklich so ein Pull-Dings könnte mir helfen?“ „Ja komm“ sagte Alma“ ich klettere auf deinen Rücken – gaaanz vorsichtig und dann gehen wir zu Gundula – die kann stricken wie ein Weltmeister, und das Pull-Dings hilft dir bestimmt.
Als Gundula sah, wie sich Bo quälen musste – wurde er von ihr erst einmal liebevoll massiert und mit ihrer Senfsamensalbe eingecremt. Die wurde so warm, dass Bo dachte, es wäre Sommer über Nacht geworden. Danach nahm sie ihr Maßband  und stellte Bo’s Größe fest. Ein paar alte Zeitungen und etwas Stroh vor dem großen blubbernden Kamin ausgelegt bildeten sein Nachtlager nachdem er eine große Schüssel Haferbrei vertilgt hatte. Haferbrei dachte er - es ist weit genug mit mir gekommen, dass ich starker Fuchs Haferbrei fresse... obwohl so mit dem Honig drauf... schlecht schmeckt der ja nicht... Irgendwann war er so müde, dass ihm die Augen zufielen und er vor dem warmen Kamin eingeschlafen war. 
ID_27964_orig_200x200
Als er am Morgen aufwachte – war Gundula über ihren Stricknadeln eingeschlafen – in ihrem Schoß aber lag ein wunderschöner Pullover mit Norwegermuster. Als Sie aufwachte – zog sie ihm den Pullover an und eine beruhigende wundervolle Wärme durchströmte ihn überall da wo es vorher so weh getan hatte… Glücklich leckte er Gundula einmal quer über das Gesicht und trabte nach Hause… fast genauso leichtfüßig als ob er 10 Jahre jünger wär! Und was er nie geglaubt hätte - durch die wolige Wärme besserte sich sein Rheuma - er wurde wieder beweglich und konnte so schnell wie vorher durch den Wald rennen und was er nie für möglich gehalten hätte - eine junge wunderhübsche Füchsin verliebte sich in den buntbestrickten Kerl und schon bald teilten sie sich eine Fuchshöhle und bekamen viele kleine niedliche Fuchskinder...
Fortsetzung folgt....am Heiligen Abend 

Ich wünsche dir einen ganz entspannten 4 Advent
und schicke dir viele weihnachtliche Grüße
Uschi

Samstag, 17. Dezember 2016

POST NR° 81 - Türchen 17

Heute freue ich mich dir zu verraten dass hier das nächste Türchen geöffnet wird. Ich bin selber auch schon ganz gespannt.






Weihnachtliche Grüße und einen
schönen Tag wünscht dir

Uschi

Freitag, 16. Dezember 2016

POST NR° 80 - Türchen 16

..... wird heute schon geöffnet. Das nächste Türchen  findest du hier.







Weihnachtliche Grüße
schön, dass du wieder vorbei geschaut hast.
Ganz herzlichen Dank für deine Treue.

Uschi

Donnerstag, 15. Dezember 2016

POST NR° 79 - Türchen 15

Heute öffne ich wieder ein Türchen für dich.

Ich habe mir ja schon lange vorgenommen eine kleine Anleitung mit einem Trick zur Stempelmontage auf Holz zu schreiben. Vielleicht ist das ja interessant und hilfreich für dich.
Du benötigst einen Holzklotz, Montagematerial für Holzstempel, den Stempelgummi, StazOn und eine gut schneidende Schere

Klebe den Stempelgummi auf die Montageplatte und schneide den Gummi so knapp und eng aus wie es geht. Je schöner du schneidest, desto sauberer ist dein Abdruck.



Jetzt befestige den Stempelgummi mit Hilfe von einem Gluedot, einem Klebeband, oder falls du das nicht zur Hand hast mit einem Ministückchen des Montagematerials auf einem Clearblock.

Jetzt bestempelst du mit StazOn den Holzklotz. Kurz trocknen lassen.
So sieht dein Holzstempel doch schon richtig gut aus.



Nun musst du nur noch die zweite Folie des Stempelgummis abziehen und auf den Holzklotz kleben, schon ist dein Holzstempel fertig montiert.
Jetzt noch de Stempel reinigen (das ist sehr zu empfehlen, da StazOn ein Stempelkissen ist, das den Gummi angreifen kann) und fertig ist dein selbst montierter Stempelgummi. Das geht natürlich genau so mit den Stempelhölzer mit Griffen.

Weihnachtliche Grüße,
hoffentlich bis morgen.

Uschi

Mittwoch, 14. Dezember 2016

POST NR° 78 - Türchen 14


Türchen Nummer 14 ist heute dran.Wenn du neugierig
bist schau doch einfach mal hier nach.


Schön dass du wieder vorbei geschaut hast.

Weihnachtliche Grüße
Uschi

Dienstag, 13. Dezember 2016

POST NR° 77 Hintertürchen 3

Du wartest bestimmt schon auf die Auslosung des "Denkzettels".
Ich habe alle Kommentare und Likes hier und bei Facebook zusammengezählt und meinen lieben Random.org gefragt.

Der hat mir gerade die Nummer 9 ausgespuckt.
Hab schnell mal nachgeschaut wer das denn ist.

Hellerlittle hat gewonnen ....  Herzlichen Glückwunsch

Meld dich doch bitte bei uns per Mail mit Deiner Adresse damit wir den "Denkzettel" verschicken können.

PS: Natürlich zeige ich dir auch noch die Überraschung, aber nicht heute. Hab leider das Fotografieren vergessen und jetzt ist es zu dunkel.

Weihnachtliche Grüße
Uschi


POST NR° 76 Türchen 13

Türchen 13 ist heute dran, und ich darf es selber öffnen Heute habe ich die Freude für das Creativ-depot das Türchen 13 zu öffnen. Marion hat mich angerufen und gefragt ob ich Lust dazu habe. Deshalb begrüßen wir heute auch noch die User des CreativDepot recht herzlich.



Ich dachte mir es ist mal wieder Zeit für eine kleine Anleitung. Die Grundidee habe ich von Annika gemopst. (@ Anna: Du wirst sie bestimmt wiedererkennen) Sie hat mir Geschenkanhänger gezeigt, die sehr ähnlich aussehen. Ich habe die Sterne einfach kurzerhand in eine Karte eingebaut und noch ein bißchen Kordel dazu verwendet. Jetzt zeige ich dir kurz wie das funktioniert.

Auf ein Stück Kraftkarton an die untere Kante "Weihnachtsgrüße" stempeln

Mit einem Stückchen Washitape ein Dekopapier Kante an Kante mit dem gestempelten Papier kleben (auf der Rückseite)

Unsere Sternenstanze über den gestempelten Grüßen ausrichten und etwas fixieren. 

Tipp: Wenn ich Naturpapier verwende klebe ich das Washitape immer etwas außerhalb
des gewünschten Stanzteiles fest. Normalerweise läßt sich das Tape ja gut wieder ablösen. Bei manchen Papieren bleibt aber doch manchmal doch etwas Tape hängen und das Papier sieht nicht mehr so schön aus. Deshalb immer das Washitape außerhalb der gewünschten Stanzteils kleben.

Jetzt mit der Bigshot ausstanzen.

Am besten gleich zwei Sterne ausstanzen und zum verstärken aufeinander kleben.

 Jetzt den Stern mit einer Niete auf einer quadratischen Karte befestigen und etwas Buchbindergarn darum binden.

Fertig ist eine recht schnelle Weihnachtskarte.
Ich hoffe sie gefällt dir.

Schön dass du wieder vorbei geschaut hast.

Weihnachtliche Grüße, hoffentlich bis morgen
Uschi

PS: Im Laufe des Tages öffne ich dann noch das Hintertürchen um die Gewinnerin des "Denkzettels" zu küren und die Überraschung zu zeigen

Montag, 12. Dezember 2016

POST NR° 75 Türchen 12

Heute bin ich wieder dran mit dem Öffnen eines Türchens.

Diesmal gibt es wieder etwas zu gewinnen. Schreibe einfach hier oder bei Facebook einen kleinen Kommentar und du hüpfst in den Lostopf.
Jetzt willst du bestimmt wissen was es zu gewinnen gibt - Tja es hat was mit Denkzettel zu tun. Mehr wird nicht verraten

...denn es ist eine Überraschung.

Auf jeden Fall ist es ein kleines Kreativgeschenk.
Also Kommentar hinterlassen, wenn du uns noch verlinkst hüpft du nochmal in den Lostopf. Du musst es nur verraten. Eintragen kannst du dich bis heute Nacht um Mitternacht. Morgen wird dann ausgelost.

Weihnachtliche Grüße
 Uschi


Sonntag, 11. Dezember 2016

POST NR 74 Hintertürchen 2

Jetzt hätte ich doch fast vergessen die Fortsetzung der Geschichte zu veröffentlichen. Jetzt aber schnell. Aber vielleicht hast du sie heute ja auch schon hier gelesen.

Die Geschichte vom Eichhörnchen und Frau Eule...

Die Geschichte vom Eichhörnchen und Frau Eule  
Der große weite Wald hatte sein schönstes Kleid angezogen: Die ehemals eintönigen grünen Blätter leuchteten von weitem in den herrlichsten Farben: Gelb, orange, hell- und dunkelrot, lila und braun… es war ein richtiges Feuerwerk.
Und mit den sich täglich verändernden Farben wurden auch jede Menge Früchte an den Bäumen reif – Tannenzapfen hatten dicke Samen an den Unterseiten, wilde Beeren, Äpfel und vor allen Dingen Schalenfrüchte wie Nüsse, Eicheln, Bucheckern gab es in rauhen Mengen.
Das war die Zeit der fleißigsten Sammler im Wald: Kleine rotbraune Eichhörnchen flitzten unentwegt die Stämme rauf und runter, sammelten was sie tragen konnten und bunkerten ihre Schätze in den unterschiedlichsten Verstecken:
Hoch auf dem Baum oder unter den Wurzeln, in Erdhöhlen und auch unter Moosbergen im Wald. Clever wie die kleinen Gesellen waren – unterhielten sie sich in ihrer fiependen Sprache – riefen sich Kommandos zu und teilten sich die Arbeit – der eine suchte – der nächste schleppte – wieder einer versteckte das klappte reibungslos – bis die Kette auf einmal ins Stocken geriet. Ida versuchte verzweifelt ihrem Gegenüber eine Warnung zuzurufen weil sich über ihnen ein großer Adler zu einem Angriff bereit machte – doch nur ein heiseres Krächzen kam aus ihrer Kehle. Zum Glück hatte ein anderes Eichhörnchen die Gefahr erkannt und den Warnruf ausgestoßen – so dass alle rechtzeitig im Unterholz und auf den Bäumen gerettet waren. Unser Eichhörnchen aber versuchte immer noch verzweifelt etwas zu sagen – doch noch immer kam nichts ausser ein paar fiepigen Geräuschen. Die Freunde überlegten krampfhaft, was sie wohl tun könnten um zu helfen.
Da näherte sich von oben Frau Alma Eule – schick gewandet mit einer bunten Pudelmütze. Bewundernd schauten die Eichhörnchen sich die Pracht an und Frau Eule wusste auch sofort Rat: „Eure  Freundin hat sich derbe erkältet – die hat bestimmt eine Kehlkopfentzündung oder eine Angela oder so, kein Wunder bei der Rennerei – erst schwitzen – dann der Wind – dann auch noch frieren – die braucht was Warmes um den Hals! Sowas wie ich meine Mütze… Die Eichhörnchen wollten wissen – wo man denn so was Tolles her bekommen würde und lauschten interessiert was Frau  Alma Eule berichten konnte:
„Auf der Lichtung vor dem Wald wohnt seit einiger Zeit eine ganz liebe ältere Frau, die heißt Gundula – sie lebt dort ganz alleine und kümmert sich jetzt um alle Tiere, denen es schlecht geht – mir sind ja peinlicherweise die ganzen Federn auf’m Kopp ausgefallen – ich hatte ständig Kopfschmerzen – da hat sie mir diese tolle Mütze gestrickt!“ Ich nehme die Süsse mal mit – mal sehen was Gundula für sie  tun kann.
Einträchtig hüpften die Beiden über den weichen Waldboden bis zur Lichtung und als Gundula die Zwei kommen sah – eilte sie ihnen entgegen. Das Eichhörnchen versuchte ein paar Töne los zu werden doch auch hier kam nur das schon bekannte Krächzen aus ihrer Kehle. Gundula wusste sofort Bescheid – nahm das kleine  Mädel hoch, setzte sie auf ihren Küchentisch und kochte erst einmal einen leckeren Pfefferminztee. Während das Eichhörnchen ihn vorsichtig schlürfte – zog sie ihre Stricknadeln aus der Schublade und zicke zacke entstand ratzfatz ein wunderhübscher kleiner Schal, der mindestens so schön leuchtete wie die Blätter im Wald. Aus dem Schrank nahm sie einen Tiegel mit Erkältungssalbe, massierte diese vorsichtig auf ihren Hals und wickelte den Schal darum. „So kleiner Schatz in ein bis zwei Tagen bist du wieder gesund – jetzt lauf zurück zu deiner Familie und ruh dich in deinem Kobel etwas aus! Du wirst sehen – bald geht es dir wieder bessID_28098_orig_200x200 ID_27961_orig_200x200
Nachdem sich das kleine Eichhörnchen bei Gundula bedankt hatte – lief es zurück und tatsächlich – es vergingen keine zwei Tage und es war genauso munter wie vorher und konnte ihren Kollegen wieder alles zurufen was es zu erzählen gab und auch die Warnungen vor den großen gefrässigen Greifvögeln ausstoßen – den Schal aber, den hat das Eichhörnchen bis heute nicht abgelegt!

Weihnachtlich Grüße
Uschi

POST NR° 73 Türchen 11

Jetzt haben wir doch tatsächlich schon den 3. Advent und dürfen Türchen Nummer 11 öffnen.

Ich habe ja immer das Gefühl, wenn einmal der erste Dezember ist muss man nur noch einmal kurz mit den Fingern schnipsen und schon ist das Jahr zu Ende.

Unser DT Mitglied freut sich sehr wenn du mal vorbei schaust. Du findest sie hier.

Weihnachtliche Grüße und einen entspannten 3. Advent
Uschi

Samstag, 10. Dezember 2016

POST NR° 72 - Türchen 10

Hallo meine lieben Blogleser. Heute wird unser Türchen hier geöffnet. Vielen Dank dass ihr so oft vorbei schaut und ganz herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare. Mit euren Kommentaren macht das bloggen einfach noch mehr Spaß.

Vielen Dank fürs vorbeischauen.
Weihnachtliche Grüße und ein wunderschönes Wochenende
wünscht Euch

Uschi

Freitag, 9. Dezember 2016

POST NR° 71 Türchen 9

Heute wird schon Türchen 9 geöffnet. Die Vorschau sieht doch schon super aus und ich verrate dir das heute hier das Türchen geöffnet wird. Schau doch mal vorbei, dann kannst du dir alles anschauen. Heute völlig kalorienfrei :-)



Weihnachtliche Grüße
und hoffentlich bis morgen

Uschi